Podcast Episode 15: Aus Scheiße Gold machen – mit Fehlern professionell umgehen

In dieser inspirierenden Episode von den Kita Talks begrüßen ich Corinna Scherwath, eine ausgewiesene Expertin, die uns in die Kunst einführt, aus Fehlern im Umgang mit Kindern echte Lernmomente zu erschaffen.

Gemeinsam mit Corinna Scherwath tauche ich  ein in die Welt der pädagogischen Praxis und wir teilen unsere Erfahrungen. Wir diskutieren, wie Fehler im Alltag mit Kindern nicht nur unvermeidlich, sondern auch wertvoll sind. Hier erfährst du, warum es in Ordnung ist, nicht perfekt zu sein und wie du aus diesen Momenten der Unsicherheit und des Zweifels wertvolle Lehren ziehen kannst.

Gemeinsam reflektieren wir Fehler, die uns selbst passiert sind, und wie wir diese in positive Erfahrungen für die Kinder umwandeln konnten. Dabei betonen wir die Wichtigkeit von Verantwortung und Ehrlichkeit im Umgang mit Fehlern.

Die Episode bietet vorrangig praktische Tipps für Fachkräfte aus Krippe, Kita und Kindertagespflege, ist aber auch für Fachkräfte aus anderen sozialen und pflegenden Arbeitsfeldern interessant.  Außerdem wird betont, wie Selbstfürsorge und Resilienz eine tragende Rolle für die  Fachkräfte spielen.

Begleite uns in dieser interessanten Episode der Kita Talks, während wir gemeinsam erkunden, wie man aus vermeintlich „schlechten“ Momenten echte pädagogische Schätze macht.

Wir freuen uns über eure Likes und Kommentare.

Corinna Scherwath findest du unter:

https://www.verstehensorientierte-paedagogik.de/

Instagram: @verso.paed

Vielen Dank an Roland Kah für die hier verwendete Musik: Happy Intro

Podcast Episode 14: Freude am Essen

Für dieses Gespräch hatte ich mich mit Katrin Krüger und Monika Thiel vom Krüger&Thiel Institut ursprünglich zum Thema Partizipation verabredet. Wie wir von der Partizipation beim Essen dann bei der Freude am Essen gelandet sind, könnt Ihr hier erfahren.

Und glaubt mir, es ist eine große Freude mit Katrin und Monika über dieses Thema zu sprechen. Ihr erhaltet wertvolle Informationen zum „Probierkleks“ oder zu „Fütterspielen“, um das Kind zum weiteren Essen zu animieren. Es wird das Geheimnis um die Gurke am Faden oder den Dinosaurierstämmchen gelüftet. Und es geht um den Umgang mit Kindern, die vorübergehend das Essen verweigern.


Schließlich haben wir dann doch irgendwie die ganze Zeit über Partizipation und Bedürfnisorientierung beim Essen gesprochen.
Ich bin überzeugt, dass die Begeisterung der beiden auch bei Euch überspringen wird. 😉

Mehr über Katrin und Monika findet Ihr unter:
https://kt-institut.de/
Es lohnt sich auf jeden Fall auch ihren Shop zu besuchen 😉

Falls Ihr noch mehr Fragen an Katrin und Monika habt, schreibt es gerne in die Kommentare. Wir können gerne einen zweiten Teil rund um das Thema Essen mit Freude aufnehmen. 🙂

Vielen Dank an Roland Kah für die hier verwendete Musik: Happy Intro https://ronaldkah.de

Podcast Episode 13: Eine Kita für alle?! – Vorurteilen und Diskriminierung begegnen

Die Identitäten und Lebensbedingungen von Kindern und ihren Familien sind vielfältig.

Um dem zu begegnen bedarf es einer diskriminierungskritischen und vorurteilsbewussten Haltung seitens der Fachkräfte.

In diesem KitaTalk bin ich mit Sandra Richter, der Autorin des im Herder Verlag erschienen Buches: Vorurteilen und Diskriminierung in der Kita begegnen, im Gespräch.

Wir beschäftigen uns im einzelnen mit den Fragen:
– Warum ist das Thema Vorurteile und Diskriminierung bereits in der Kita relevant und wichtig?
– Haben Kita-Kinder überhaupt schon Vorurteile?
– Was verbirgt sich hinter dem Prinzip: Nicht-Mitspielen ist verboten?
– Was braucht es, um eine diskriminierungskritische und vorurteilsbewusste Umgebung zu schaffen?
– Was heißt, Verantwortung dafür zu übernehmen, für das, was wir sagen und tun?
– Warum ist es wichtig, Diskriminierung ernst zu nehmen und nicht einfach klein zu reden und abzutun?
– Warum ist Diskriminierung Gewalt? bzw. Warum ist Anti-Diskriminierung aktiver Kinderschutz?

Sandra Richter ist Frühpädagogin, Weiterbildnerin und Multiplikatorin für den Ansatz der Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung.
Du erreichst Sie unter: www.sandrarichter.net

Ihr Buch: Vorurteilen und Diskriminierung in der Kita begegnen
kannst du direkt hier bestellen: https://t.adcell.com/p/click?promoId=336034&slotId=106362&param0=https%3A%2F%2Fwww.herder.de%2Fkindergarten-paedagogik%2Fshop%2Fp1%2F73400-vorurteilen-und-diskriminierung-in-der-kita-begegnen-kartonierte-ausgabe%2F
(*Affiliate-Link)

Vielen Dank an Roland Kah für die hier verwendete Musik: Happy Intro: https://ronaldkah.de

Podcast Episode 12: Die Kita als sicherer Ort

Erst die Pandemie, dann die Hochwasserkatastrophe und jetzt der Krieg in der Ukraine – unser aller Stresssystem ist zur Zeit hochgradig gefordert und strapaziert. In den nächsten Wochen und Monaten werden zunehmend Kinder und Familien aus dem Kriegsgebiet nach Deutschland kommen und somit auch verstärkt Kinder in die Kindertagesbetreuung von Krippe, Kita und Kindertagespflege.

Viele Fachkräfte sind unsicher, wie sie den Kindern und Familien begegnen sollen. Was wenn diese Kinder durch ihre Erfahrungen traumatisiert sind?
Dass es aber nicht in erster Linie um die Traumatisierung an sich geht, sondern darum wie Kita mit den entstehenden Stressbelastungsreaktionen umgehen kann. Meine Gesprächspartnerin Corinna Scherwath beschreibt eindrücklich, was pädagogische Fachkräfte tun können, um die Kindertagesbetreuung zu einem sicheren Ort für Kinder zu machen – und das nicht nur für Kinder mit Fluchterfahrung.

Mehr über Corinna erfährst Du unter: www.verstehensorientierte-paedagogik.de
oder du folgst ihr auf Instagram: https://www.instagram.com/verso.paed/

Mich findest Du auf Instagram: https://www.instagram.com/anjacantzler/ oder auf facebook: https://www.facebook.com/coachingcantzler

Podcast Episode 11: Jedem Kind sein Tempo – auch in der Eingewöhnung

In diesem KitaTalk bin ich mit Teresa Miss, Erzieherin in einer Krippe, den Fragen nachgegangen:

  • Wie sie in der Eingewöhnung auf Kinder eingeht, die sehr deutlich ihren Trennungsschmerz zeigen.
  • Woran man erkennt, dass ein ruhigeres Kind, das vordergründig kooperiert, möglicherweise trotzdem mit der Situation überfordert ist?
  • Warum es gerade für Kinder, die vergnügt spielen, wichtig ist, dass sich Eltern deutlich verabschieden?

Es war ein tolles und sehr hörenswertes Gespräch. Ich freue mich über Eure Likes und Kommentare.

Folge Teresa auf Instagram:
https://instagram.com/piteresa?utm_medium=copy_link

Hier kommst Du zu einem passenden Blogartikel von mir mit dem Titel: „Abschied ohne Tränen?“
https://coaching-cantzler.de/2020/09/08/abschied-ohne-tranen/


Zum Gastbeitrag von Mareike Paic kommst Du hier:
https://coaching-cantzler.de/2020/08/07/die-ich-box-ein-sicherer-platz-fur-ubergangsobjekte/

Das erwähnte Buch heißt:
Eine Dose Kussbonbons von Michel Gay , erschienen bei Beltz& Gelberg ISBN 978-3-407-76102-6
*unbezahlte Werbung

Podcast Episode 10: Ankommen dürfen statt loslassen müssen

In diesem KitaTalk spreche ich mit Lea Wedewardt über die bedürfnisorientierte Eingewöhnung und warum manchmal die herkömmlichen Eingewöhnungsmodelle eher hinderlich in der Praxis sind.

Sie erläutert, warum eine bedürfnisorientierte Eingewöhnung für alle Beteiligten: Kinder, Bindungspersonen und päd. Fachkräfte so wichtig ist.
Schlüssel ist für uns beide die wahrnehmende Beobachtung, um herauszufinden was das einzelne Kind und seine Familie brauchen.
Des Weiteren diskutieren wir die Fragestellung, wie viele Tränen überhaupt sein dürfen und ob es tatschlich ganz ohne Tränen geht.
Es lohnt sich auf jeden Fall reinzuhören.

Wer dann noch nicht genug hat, kann Leas Buch dazu bestellen oder über https://beduerfnisorientierte-paedagogik.de/ mit Lea Kontakt aufnehmen.